Inseln & Strände
Das Magazin für Urlauber und Investoren in Florida
HomeFort LauderdaleMiamiFloridaTipps
ForumDie PublikationAbout us
   

cocktail Inseln & Strände Cocktailbar
mixer


Das 1x1 des Mixens

Wie Ihre Drinks problemlos gelingen

  • Ein Barmann hat die richtigen Mengen im Griff, als Anfänger sollten Sie sich jedoch exakt an die Mengenangaben halten, damit jeder Drink auf Anhieb gelingt. Verwenden Sie dabei nur beste Zutaten (Markenspirituosen, frische Säfte, frische Früchte).
  • Mixgetränke müssen eiskalt sein und ganz frisch serviert werden. Stellen Sie darum alle Zutaten bereit, bevor Sie mit dem Mixen beginnen.
  • Halten Sie Eis in Mengen bereit, denn warme Cocktails sind langweilig. Es muß. sauber und möglichst trocken sein; angetautes Eis verwässert jeden Drink. Eis aus dem Shaker oder Rührglas wird nie weiterverwendet.
  • Wenn im Rezept "rühren" oder "schütteln" steht, halten Sie sich daran; gerührte Drinks bleiben klar, durch Schütteln werden sie trüb
  • Werden Drinks gerührt und auf Eis serviert, bereitet man sie gleich im Glas zu.
  • Werden sie ohne Eis serviert, rührt man sie im Rührglas auf reichlich Eiswürfeln -nie auf gestoßenem Eis - und seiht sie durch das Barsieb in ein gekühltes Glas ab. Gerührt wird von unten nach oben, was besonders leicht geht, wenn Sie den Barlöffel verkehrt herum nehmen.
  • Im Rührglas werden dünnflüssige Zutaten gemischt, die sich leicht verbinden, schwerer zu mischende Zutaten werden mit Eiswürfeln im Shaker geschüttelt.
  • Geschüttelt wird kurz und kräftig. 10-20 Sekunden reichen aus, um alle Zutaten zu vermischen, ohne den Drink zu verwässern (Drinks mit Eigelb oder Eiweiß brauchen etwas länger). Hüten Sie sich, aus dem Mixen eine Show zu machen; Profis schütteln waagerecht vom Körper weg, zum Körper hin. Bei Ihnen gilt: "Shake the shaker, not your-self." (Schüttel den Shaker, nicht deinen Körper.)
  • Gießen Sie die Drinks beim Abseihen aus dem Shaker oder dem Rührglas nicht auf einmal ins Glas, sondern in 2 bis 3 kleinen Portionen. So verteilen sie sich am besten.
  • Gießen Sie Gläser und besonders Cocktailschalen nie bis zum Rand voll, damit man sie ordentlich servieren und auch mühelos daraus trinken kann.
  • Natürlich können Sie Ihre Drinks garnieren, doch darf die Garnitur nicht im Vordergrund stehen. Denken Sie immer daran, daß zu üppige Fruchtdekorationen am Rand oder im Glas den Drink schwer trinkbar machen. Und Fähnchen, Schirmchen und ähnlicher Schnickschnack sind inzwischen mega-out.
  • Mit Soda (oder Limonaden) aufgegossene Drinks rührt man beim Servieren mit einem Barlöffel kurz um, damit sich alles gut vermischt (natürlich bevor der Trinkhalm hinein kommt).
  • Einige Drinks werden in eisgekühlten Gläsern serviert, was sich deutlich im Geschmack bemerkbar macht. Stellen Sie die Gläser dazu ins Gefrierfach, bis sie rundherum angereift sind. Reicht Ihr Gefrierfach dafür jedoch nicht aus, füllen Sie die Gläser randvoll mit (trockenem!) Eis, bevor Sie zu mixen beginnen, und gießen Sie dieses samt dem Schmelzwasser sorgfältig heraus, bevor Sie Ihren Cocktail darin abseihen.
  • Möchten Sie auch mal eigene Drinks kreieren, denken Sie daran, daß gute Drinks nicht unbedingt "hart" sind. Nicht die Alkoholmenge, sondern die Ausgewogenheit der Zutaten ist das Zeichen von Qualität. Bei der Vielzahl an klassischen und modernen Rezepturen internationaler Bars bilden nur ganz selten mehr als zwei Spi-rituosen mit gleichem Anteil die Basis eines Cocktails.
  • Erfahrene Bargänger wissen, daß man bei manchen Drinks 'die Alkoholmenge nicht sofort herausschmeckt. Lassen Sie sich darum beim Mixen daheim nicht verführen, möglichst viele Rezepte pro Abend auszuprobieren, sondern bleiben Sie jeweils bei einer Grundspirituose. So können Sie sicher sein, fit und "katerfrei" zu erwachen und weiterhin Spaß und Genuß beim Mixen zu haben.

 
Manhattan Dry
6-8 Eiswürfel
4 cl Canadian Whisky
2 cl Vermouth dry
1 -2 Spritzer Angostura-Bitter
1 Stückchen Zitronenschale

Eiswürfel ins Rührglas geben. Whisky, Vermouth und Angostura-Bitter zufügen, kräftig verrühren, in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenschale abspritzen. Diese nach Wunsch ins Glas geben. Hinweis: Für einen Manhattan Perfect nehmen Sie statt 2 cl Vermouth dry je 1 cl Vermouth rosso und Vermouth dry und geben statt der Zitronenschale 1 Stielkirsche hinein.


Old Fashioned

1 Zuckerwürfel
Angostura-Bitter
1 Zitronenviertel
1 Orangenviertel
5 d Bourbon Whiskey
3 Eiswürfel
Sodawasser oder Wasser
1 Stielkirsche

Zuckerwürfel in ein Becherglas geben und mit Angostura-Bitter tränken. Die Zitronen- und Orangenviertel zufügen, mit einem Stößel oder Barlöffel zerdrücken und den Bourbon dazugießen. Gut verrühren, Eiswürfel hineingeben, mit Soda oder Wasser auffüllen, nochmals gut umrühren und die Kirsche hineinlegen.


Orange Blossom
5-6
Eiswürfel
5 cl Cin
5 cl Orangensaft
1 -2 Spritzer Orangenblütenwasser (Apotheke)

Eiswürfel in den Shaker geben. Gin, Orangensaft und Orangenblütenwasser hinzufügen, kräftig schütteln und in einevorgekühlte Cocktailschale abseihen.


Paradise
5-6 Eiswürfel
4 cl Orangensaft
1 cl Apricot Brandy
4cld Gin

Die Eiswürfel in den Shaker geben. Orangensaft, Apricot Brandy und Gin zufügen, gut schütteln und in eine Cocktailschale abseihen.


Pink Lady
5-6 Eiswürfel
1 cl Zitronensaft
1 Eiweiß
1 BL Puderzucker
1-2 Spritzer Grenadinesirup
4 cl Gin

Eiswürfel in den Shaker geben. Zitronensaft, Eiweiß, Puderzucker, Grenadine und Gin zufügen, kräftig schütteln und in ein Sourglas abseihen.


Daiquiri
5-6 Eiswürfel
2 cl Limettensaft
1 -2 cl Zuckersirup
5 cl weißer Rum

Eiswürfel in den Shaker geben,Limettensaft, Zuckersirup und Rum zufügen. 10-20 Sekunden schütteln und in eine gekühlte Cocktailschale abseihen. Hinweis: Klassischer Daiquiri besteht nur aus den 3 Zutaten: Limettensaft, Zuckersirup (oder feiner Zucker) und Rum. Doch gibt es inzwischen eine Vielzahl von Varianten: Etwa den Derby Daiquiri, der wie der klassische zubereitet wird aus dem Saft 1 /4 Limette, 2 cl Orangensaft, 1 BL Puderzucker und 5 cl weißem Rum. Für Charles Daiquiri (kreiert 1980) nehmen Sie 2 cl Limettensaft, 1 -2 cl Zuckersirup, 1 BL Puderzucker, 4 cl weißen Rum, 1 cl braunen Rum und 1-2 Spritzer Cointreau. Er wird auf klassische Weise geschüttelt und abgeseiht.Der Frozen Daiquiri wird dagegen stets im Elektromixer zubereitet: 1 Barschaufel gestoßenes Eis mit 2 cl Limettensaft, 2 BL Puderzucker und 5 cl weißem Rum hineingeben.10 Sekunden auf Stufe 1, dann 10 Sekunden auf Stufe 2 schlagen und in eine Cocktailschale füllen. Mint Daiquiri macht man genauso: Ein paar Minzeblätter mit dem Saft 1/2 Limette, 1 BL Puderzucker, 1 cl Cointreau und 5 cl weißem Rum auf gestoßenem Eis im Elektromixer wie oben schlagen.


El Presidente
6-8 Eiswürfel
2 cl Vermouth dry
1 cl Vermouth rosso
1 Spritzer Grenadinesirup
1 cl Curacao Triple sec
4 cl weißer Rum

1 Spritzer Zitronensaft

Eiswürfel mit allen Zutaten ins Rührglas geben. Gut verrühren und in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen.


Mai Tai
2 Barschaufeln gestoßenes Eis
4 cl Rose's Lime Juice
1 Limette (Saft)
1 Spritzer Orgeat (Mandelmilchsirup)
1 cl Apricot Brandy
1 BL Puderzucker
6 cl brauner Rum
2 cl hochprozentiger Rum
1 Limettenviertel
1 Zweig Minze

Eine Barschaufel Eis mit allen Zutaten außer Minze und Limettenviertel im Shaker etwa 20 Sekunden schußütteln. In ein mit dem restlichen Eis gefülltes großes Becherglas abseihen und das Limettenviertel darüber ausdrücken. Dieses samt dem Minzezweig ins Glas geben


Pina Colada
7 Barschaufel gestoßenes Eis
4 cl Kokosnußcreme
6 cl Ananassaft
6 cl weißer Rum
1 Ananasschnitz
1 Amarenakirsche

Gestoßenes Eis mit Kokosnußcreme, Ananassaft und Rum in den Elektromixer geben und ihn 10 Sekunden auf Stufe 1, dann 10 Sekunden auf Stufe 2 laufen lassen. Pina Colada in ein großes Becherglas füllen. Mit Ananasschnitz und Kirsche garnieren. Hinweis: Coladas sind Mixed Drinks, die aus Kokosnußcre-me, Sahne, Saft und Rum (hin und wieder auch noch mit an-deren Spirituose) bestehen. In den letzten Jahren wurden sie äußerst beliebt und in zahlreichen Varianten kreiert. Auch wer nicht Besitzer eines Elektromixers ist, kann Coladas servieren, etwa Schumann's Pina Colada: 1 Barschaufel gestoßenes Eis mit 2 cl süßer Sahne, 2 cl Kokosnußcreme, 6 cl Ananassaft, 4 cl braunem Rum und 2 cl weißem Rum im Shaker etwa 20 Sekunden schütteln. 1 Barschaufel gestoßenes Eis in ein großes Becherglas geben, den Pina Colada darauf abseihen und mit Ananasschnitz und Amarenakirsche garnieren. Colada Brazil (1986) kann ent-weder wie die Originalversion des Pina Colada im Mixer oder wie Schumann's Pina Colada im Shaker zubereitet werden. Sie brauchen dazu: 2 cl süße Sahne, 2 cl Kokosnußcreme, 6 cl Ananassaft, 2 cl weißen Rum und 4 cl Cachaca.


Planter's Punch
8-9 Eiswürfel
2 cl Zitronensaft
1 cl Grenadinesirup
8 cl Orangensaft
5-6 cl brauner Rum
1 Orangenviertel
1 Stielkirsche
Muskatnuß

5-6 Eiswürfel in den Shaker geben, Zitronensaft, Grenadine, Orangensaft und Rum zufügen und 10-20 Sekunden schütteln. Restliches Eis in ein großes Becherglas geben, den Planter's Punch darauf abseihen, Orangenviertel und Kirsche hineingeben und etwas Muskat daruberreiben.

 



Attraktionen in Miami und
Fort Lauderdale


Attraktionen Orlando


Autofahren in den USA

Buslinien und Taxi in Miami

Einkaufen in Miami

Willkommen in Miami

Hotels in Miami/
Tips für die Hotelsuche

Immigration

Tips zu Geldangelegenheiten

Nightlife in Miami

Restaurants in Miami


Telefonieren in USA/
Wichtige Telefonnummern


Tips zum Trinkgeld

Reiseberichte von Lesern


Cocktailbar

Inseln & Strände Fotoarchiv

Linkliste

Wulfi's Eck
© 1998-2007 Capo European Publishing, alle Rechte vorbehalten
Impressum
l Sitemap