Inseln & Strände
Das Magazin für Urlauber und Investoren in Florida
HomeFort LauderdaleMiamiFloridaTipps
ForumMagazinCompany
   


Reiseberichte von Inseln & Strände Lesern

Orlando für junge Leute

Hier ein kurzer Reisebericht, der eher junge Leute ansprechen mag, die hauptsächlich an Orlando mit seinen Freizeitmöglichkeiten Interesse haben:

von Steffen Reichel

Freitag, 30.10.1998, 11:54 Uhr

Hier ein kurzer Reisebericht, der eher junge Leute ansprechen mag, die hauptsächlich an Orlando mit seinen Freizeitmöglichkeiten Interesse haben:

1. Tag Abflug in FRA

Wir hatten das HolidayInn Nikki Bird Resort in Kissimee als Domizil gewählt und konnten mit dem günstigen Alamo Kleinwagen (der dann doch die Größe eines VW Golf hatte, obwohl in der untersten Kategorie gelegen)und wollten von dort aus die Freizeitmöglichkeiten in und um Orlando besuchen. Ein kurzer Einkauf in einem Supermarkt um die Ecke ließ unserne Kühlschrabnk im Hotel rasch gefüllt aussehen. Ein Besuch im Ponderosea Steakhouse, für welches das Hotel tpische Rabattmarken an einem Infoständer bereithielt rundete unseren ersten Besuch ab.

2. Tag Besuch in SeaWorld

Wir hatten die Karten über ein Kombiticket schon im TUI Reisebüro geordert. In 5 min waren wir dort... klasse, sehenswert keine Frage. Abends noch eine Runde Minigolf, weil am Hwd-Bronson Highway gibt es genügend lustige Möglichkeiten. Danach zum Chinesen, weil es ist Büffet Tag!

3. tag Besuch der Universal Studios

Ein Überblick auf den Faltplan sagt uns schnell, was wir sehen müssen und was nicht. Klar, die Stuntshow, die 3D-Show und eben the BacktotheFuture Ride. Uns ist danach speiübel, aber ein Besuch im HardRock Cafe neben Bates Motel (Psycho!) korrigeirt dies schnell. Danach zum weißen Hai und dann die Shows. Spät abends fahren wir dann noch schnell zum TaccoBell einen SpezialBurito essen. Hm, solche FastFood Restaurants sollte Deutschland haben.

4. Tag Besuch im Wasserpark Wet'n Wild!

Der letzte Punkt unseres KombiTickets. Toll die Rutschen! sowas gibt es Deutschland nicht. Aber es ist voll und recht klein. Dafür gibt es einen kostenlosen Minigolfplatz, den wir natürlich nutzen. Tip am Rande: Tragen Sie ein T-Shirt, egal was alle Erzählen: Es schützt vor Sonnenbrand. Gegen Sonnenbrand hilft ein grünes Gel, der Burn Relief... Schon kurz nach Mittag sind wir aus Wet'n Wild draussen, es ist zu heiß und zu voll, doch es war klasse. Wir haben noch mal alles 'durchgerutscht' und noch ein paar Fotos gemacht. Trotz Sonnenbrand noch zu 'World of Orchids' einer großen Sammlung an tropischen Orchideen. Sehr informativ, am alten Orangenhain gegenüber ernten wir noch einige Zuckersüße Grapefruits, die wir am Hotelpool 'vernaschen'. Der Hunger führt uns heute wieder zur Ponderosa, den was gut ist soll gut bleiben.

5. Tag Heute ruft Disney:

Mit dem ShuttleBus vor dem Hotel geht es nach Epcot-Center. Der Besuch ist informativ und zeigt, wie Wissenschaft und Technik präsentiert werden kann. Die 'Behind the Seeds Tour' läßt uns erkennen, welche Möglichkeiten im Agrarbereich erprobt werden und wie kurios manche Forschungsergebnisse waren. Das Abschlußfeuerwerk mit Lasershow bleibt unvergesslich und der bus bringt uns Heim. Wir fahren vom Hotel noch zu Captn Nemo, weil Fisch uns ruft.. Das Seafood Dinner ist herrlich.

6. Tag Disney MGM Studios:

Wow, alle Filme von 20.000 Meilen unter dem Meer, Indiana jones und StarWars, alles da! Wir sind völlig im Ruasch der filme, schlnendern durch Kulissen, erleben Stuntmen und können bei Dreharbeiten zum Film 'Erth to the Moon' kurz zusehen. 101 Dalmatiner ist Thema und die Tricktechniker lassen uns erahnen, wie nahe diese Leute der Wirklichkeit kommen. Am Nachmittag sind wir doch überladen mit Eindrücken und schließen im tower of Terror, dessen schrille Schreie über das Gelände hallen, ab. Die Aufzugsfahrt werden wir nie vergessen! Auf dem Heimweg besuchen wir einen Fruchtstand und kaufen endlich mal richtige Citrusfrüchte ein, sowas gibt es in deutschland eben nicht! Frisch vom Baum, toll! Der Abend führt uns zu McDonald, weil wir doch mal was bekanntes essen wollen. Doch in der Nacht haben wir Hunger und ein kleines Mex. Restaurant hilft uns, diesen zu stillen. es ist toll: Tun, wann man will zu egal welcher Zeit.

7. Tag Disney MagicKingdom:

Hieran orientierne sich alle Freizeitparks in der Welt und wir wissen warum. Es ist einfach eine andere Welt.... Essen wieder beim chinesen, es war gut.

8. Tag erneut Magic Kingdom

, nur heute mit dem eigenen auto, weil wir Feuerwerk und große Parade sehen wollen. Es ist klasse, wir haben nun wirklich alles gesehn und noch in der Nacht kaufen wir Tickets für Thypoon Lagoon

9. Tag Thypoon Lagoon:

Wir sind völlig entrückt. Alles stimmt: Atmospüäre, Leute Kullisse, wie sind in einer tropischen Lagune, kein Zeifel. Die Wellen: 5 Meter hoch! Die Rutschen, wie im Urwald und das Becken mit den tropischen Fischen und Haien zum Schnorcheln ist eine Wucht. Erst am Abend kommen wir heim und gehen nochmal zu TaccoBell. Die buritos sehen wir so schnell nicht wieder

10. Tag: Heimflug

, wir werden aber wieder kommen. Soviel Servive und Zuvorkommenheit ist irre, man fühlt sich rundum wohl. Unkompliziert und einfach. Aber jetzt wollen wir heim, genug gesehen.

P.S. Gefrühstückt ahebn wir zumeist im Hotel: Einfach, günstig und gut!





Attraktionen in Miami und
Fort Lauderdale


Attraktionen Orlando


Autofahren in den USA

Buslinien in Miami

Einkaufen in Miami

Willkommen in Miami

Hotels in Miami/
Tips für die Hotelsuche


Immigration

Tips zu Geldangelegenheiten

Nightlife in Miami

Restaurants in Miami

Telefonieren in USA/
Wichtige Telefonnummern


Tips zum Trinkgeld

Reiseberichte von Lesern

Cocktailbar

Inseln & Strände Fotoarchiv

Linkliste

Wulfi's Eck


© 1998-2007 Capo European Publishing, alle Rechte vorbehalten
Impressum
l Sitemap